Sind Sie einer von 5 Millionen?

Mobilmachen im Dieselskandal!

Der Dieselskandal betrifft in Deutschland weit über 5 Millionen Diesel-Pkw. Zum Jahresende verfallen Millionen von gerechtfertigten Schadensersatzansprüchen. Damit wollen wir uns nicht abfinden. Wir machen mobil - für einen Denkzettel an die Adresse der Hersteller, damit Betrug am Kunden nicht ungestraft zum Geschäftsmodell wird.

Jetzt Mitglied werden - und wissen, was da los ist!

Was können Opfer im Abgasskandal tun?

Klar ist. Wer nichts unternimmt bekommt auch nichts! Und wer nicht informiert ist, kann sich auch nicht vorstellen, dass man etwas unternehmen kann. Wir wollen informieren, motivieren und in der Gruppe stark sein.


Betroffenheit prüfen

Mitglieder der IG Dieselskandal können die Betroffenheit ihres PKW prüfen lassen. Schicken Sie uns einge Infos zu Ihrem Fahrzeug - z.B. Typ, Baujahr und Fahrgestellnummer. Wir recherchieren das.


Offene Fragen

Es gibt kaum Informationen und selbst wenn, ist die konkrete Bedeutung unklar. Wo stehen Sie im Abgasskandal? Wir informieren Sie über Ihre juristischen Möglichkeiten - über die Chancen und auch die Risiken.


Was kostet das?

Sie erhalten eine kostenlose Rechtsberatung durch unsere Kooperationsanwälte, ebenso eine Abfrage der Rechtsschutzversicherung. Mit der Mitgliedschaft sind keine Kosten verbunden.

Ihre Experten im Abgasskandal

Die Anwälte der IG Dieselskandal sind im Kaufrecht und in Fragen der Betrugshaftung erfahrene Juristen aus ganz Deutschland. Sie bieten unseren Mitgliedern neben einer kostenlosen Erstberatung auch eine ebenfalls kostenlose Abfrage der Deckungsmöglichkeiten durch die Rechtsschutzversicherung an. Die recherchierenden Journalisten gehen den Skandalen auf den Grund!

Mehr über uns

Diesel Abgas Experte

Udo Schmallenberg
Journalist
Gründer der IG Dieselskandal

Anwälte

  • Rechtsanwalt Georg Schepper

    Rechtsanwalt Georg Schepper ist Kooperationsanwalt der IG Dieselskandal. Rechtsanwalt Georg Schepper erteilt eine kostenlose Erstberatung und bietet eine ebenfalls kostenlose Abfrage der Rechtsschutzversicherung an. Rund um die Sammelklage steht Rechtsanwalt Georg Schepper ebenfalls als Ansprechpartner und engagierter Begleiter im Verfahren zur Verfügung.

    Kanzlei für Bankrecht Schepper
    Ludwig-Lepper-Str. 19
    33604 Bielefeld
    Tel. 0521 30512400
    E-Mail ra@kanzlei-schepper.de

  • Dr. Gerrit W. Hartung

    Rechtsanwalt Dr. Gerrit W. Hartung ist Kooperationsanwalt der IG Dieselskandal. Rechtsanwalt Dr. Gerrit W. Hartung erteilt eine kostenlose Erstberatung und bietet eine ebenfalls kostenlose Abfrage der Rechtsschutzversicherung an. Rund um die Sammelklage steht Rechtsanwalt Dr. Gerrit W. Hartung ebenfalls als Ansprechpartner und engagierter Begleiter im Verfahren zur Verfügung.

    Dr. Hartung Rechtsanwaltsgesellschaft
    Humboldtstraße 63
    41061 Mönchengladbach
    Tel. 0 21 61 / 6 84 56-0
    E-Mail info@pkw-rueckgabe.de

  • Marcel Seifert

    Herr Rechtsanwalt Marcel Seifert studierte Rechtswissenschaften an der Universität Tübingen und absolvierte anschließend beim Oberlandesgericht Stuttgart sein Referendariat, das er mit Prädikatsexamen abschloss. 2006 machte er sich als Rechtsanwalt selbständig und ist jetzt geschäftsführender Partner der Kanzlei BRÜLLMANN Rechtsanwälte. Hier leitet er das Ressort "Abgasskandal", er ist unser Kooperationspartner für PLZ-Bereich 7.

    BRÜLLMANN RECHTSANWÄLTE GBR
    Rotebühlplatz 1
    70178 Stuttgart
    Sekretariat: Jensch
    Tel. 0711 52088828
    E-Mail m.seifert@bruellmann.de

  • Nicole Bauer

    Rechtsanwältin Nicole Bauer ist Rechtsanwältin im thüringischen Altenburg und kam als Fachanwältin für Verkehrsrecht schnell zum Thema Abgasskandal, dessen Verwicklungen sie früh mit juristischen Lösungen zu entzerren begann. Die erfahrene Juristin widmet sich insbesondere dem Themenkomplex T5 und T6 mit all seinen Besonderheiten. Sie ist Kooperationsanwältin der IG Dieselskandal für den PLZ-Bereich "0".

    Nicole Bauer
    Schmöllnsche Vorstadt 13
    04600 Altenburg
    Tel.: 03447 / 589 - 0 Fax: 03447 / 589 - 142
    E-Mail: n.bauer@kanzlei-brbd.de

  • Sebastian Koch

    Rechtsanwalt Sebastian Koch aus Bad Nauheim (Berlinhoff Rechtsanwälte) ist Kooperationsanwalt der IG Dieselskandal und dem Rhein-Main-Gebiet regional zugeordnet. Er ist fokussiert auf Schadensersatzforderungen von EA189-Betroffenen sowie von Eigentümern von AUDI, Porsche und VW-Touareg mit Sechszylinder-Diesel (SSK6). .

    Berlinghoff Rechtsanwälte GbR
    In den Kolonnaden 17
    61231 Bad Nauheim
    Tel. 06032 / 93 00 - 0
    E-Mail sebastian.koch@berlinghoff.net

Kundenstimmen

Renate G.

Wenn möglich auch ausländische Diesel Wagen mit einbeziehen, sonst absolut zufrieden mit der ganzen Arbeit des Herrn Udo Schmallenberg, weiter so!!!

Olaf G.

Danke, dass Sie sich der Sache annehmen. Bisher fühle ich mich informiert und nicht im Stich gelassen wie von der Politik oder betrogen und hinters Licht geführt wie von VW.

Frank L.

Sehr gute Hintergrundinfos und nicht Sprüche - klopferei. Weiter so

Neueste Beiträge

Neuigkeiten und Informationen rund um den Dieselskandal
Hier alle Artikel im Überblick finden

  • Give it up, please...

    Mit einem sehr eindeutigen und wohl auch in Zukunft rechtsprägenden Hinweisbeschluss hat das OLG Köln die Chancen einer Berufung der Volkswagen AG gegen ein verbraucherfreundliches Urteil des LG Bonn bewertet. Im...
  • Das Tauziehen um Dieselfahrverbote ist nach wie vor im vollen Gange. Laut einem aktuellen Urteil des Europäischen Gerichtshofs verstoßen bereits einzelne Grenzwertüberschreitungen, die als Grundlage für Fahrverbote die...
  • BGH: DUH-Abmahnungen rechtens

    Ein Autohändler ist nun auch vor dem BGH mit seinem Versuch gescheitert, eine Abmahnung der Deutschen Umwelthilfe abzuwenden, bzw. eine Unterlassungserklärung nicht unterzeichnen zu müssen. Es ging allerdings nicht um...
  • Sensationsurteil aus Karlsruhe

    "The winner takes it all" sang schon Abba einst und eben diesen Chorus können immer mehr Kläger in Verfahren gegen VW oder Volkswagenhändler anstimmen: Nun hat auch das OLG Karlsruhe weitere Noten zum Gesang geliefert....
  • Endlich Klartext vom BGH

    Der  Bundesgerichtshof hat sich im Dieselskandal endlich spürbar positioniert.  Nach einer erneuten Verfahrenseinstellung – diesmal zum Aktenzeichen VIII ZR 225/17 – gab's einen Hinweisbeschluss, der den...
  • ... hier geht's um den T5

    Rechtsanwältin Bauer - Kanzlei www.kanzlei-brbd.de -  führt aktuell mit Hilfe der Rechtsschutzversicherung ihres Mandanten ein Verfahren mit dem Ziel der Rückgabe eines vom Abgasskandal betroffenen T5 Bullis. Wir...
  • ...jetzt mitmachen!

    Das hat Potential zum Wort des Jahres: Das "Thermische Fenster" ist in aller Munde, dabei ist es kein wirklich neues Thema. Mercedes hat schon im Jahr 2017 den Optimierungsbedarf bei 3 Millionen Autos angezeigt und zum...
  • T5 Dieselskandal

    T5-Fahrer helfen sich selbst!

    Die Besitzer eines VW-Bulli in der Version T5 bekommen aktuell deutlich die Schwächen der Aufarbeitung des Dieselskandals zu spüren: Obwohl über 100.000 Exemplare dieses Typs von 2008 bis 2015 mit dem Skandalmotor EA189...
  • ... und doch noch nicht verjährt!

    Sind wirklich alle Ansprüche betrogener Besitzer von VW, AUDI, SEAT oder SKODA-Dieseln verjährt?  Das wird eine spannende Frage, die zwischen der VW AG und den Schadensersatzberechtigten auch nach dem 31. Dezember...
  • Die Geduld neigt sich dem Ende

    Der SCR-Katalysator macht in aller Regel den Unterschied zwischen der Schadstoffklasse 5 und der Schadstoffklasse 6 aus. Die einen tanken AdBlue zu und reinigen ihre Abgase mit Hilfe einer eingespritzten Harnstofflösung...
  • Kein Musterverfahren gegen die VW Bank

    Fehlerhaften Verbraucherinformationen machen  zahlreiche Autokredite bei der VW-Bank bis heute widerrufbar.. Aber: Wer den Widerruf erklären möchte, muss sich auf ein Verfahren einstellen und eine Klage selbst in...
  • Fahrverbot für Diesel in Darmstadt

    Fahrverbot in Darmstadt: Die Hügelstraße und die Heinrichstraße in Darmstadt sind ab Juni 2019 für Diesel bis zur Abgasnorm Euro 5 und Benziner bis zur Schadstoffklasse Euro 2 gesperrt. Das Fahrverbot für diese Straßen...
  • VW-Bulli T6 wird zurückgerufen

    Der Rückruf für den T6-Bulli ist beschlossene Sache.  Vor einem Jahr wurden tausende von bestellten und bereits zur Auslieferung vorbereiteten VW-Bullis von einem Auslieferungs- und Zulassungsstopp der Volkswagen...
  • ...der Countdown läuft

    Die Verjährung von Schadensersatzansprüchen gegenüber der Volkswagen AG zum 31.12.2018 trifft alle, die einen VW, Audi, Seat oder Skoda mit EA189-Motor besitzen oder besessen haben. Es gibt drei Möglichkeiten, diese...
  • ...geht auch: Der Widerrufsjoker

    Der  Widerrufsjoker ist ein juristischer Sachverhalt, der auch nach Jahren noch den Ausstieg aus einer Finanzierung erlaubt, wenn wegen fehlerhafter Unterlagen die Widerrufsfrist überhaupt nicht angelaufen...
  • Fahrverbote rund um den Kölner Dom

    In Köln und Bonn können sich Dieselbesitzer auf Fahrverbote ab Februar 2019 einstellen. Erst wird die SSK4 (und älter) ausgesperrt, ab September dann auch die Schadstoffklasse 5. Das Urteil des Verwaltungsgerichtes Köln...
  • Erster Klageerfolg gegen Porsche

    Ein erstes deutsches Landgericht hat den Sportwagenhersteller Porsche verurteilt und ein absolut verbraucherfreundliches Urteil gefällt. Porsche wird Rechtsmittel einlegen und die Sache vor das Oberlandesgericht...
  • 2. Musterverfahren / Sammelklage gegen VW

    Kaum hat sich die Aufregung über die welterste deutsche Musterverfahrensklage etwas gelegt, da wird die zweite Stufe gezündet. Das Oberlandesgericht Braunschweig teilt mit, dass ein berechtigert Verband am vergangenen...
  • ...dicke Luft in Mainz

    Dicke Dieselluft auch in Mainz: In der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt müssen sich die Eigentümer älterer Diesel an den Gedanken "Dieselfahrverbot" gewöhnen. Ein aktuelles Verwaltungsgerichtsurteil setzt die...
  • ...AUDI zahlt 800 Millionen

    Kein leichter Schritt für AUDI: Der Autobauer akzeptiert ein Bußgeld in Höhe von 800 Millionen Euro und ist damit als erster deutsches Automobil-Unternehmen in der Lage, einen Schlussstrich unter den leidigen...
  • ... das war's mit der Unschuld

    95.000 betroffene Opel-Diesel: Der Dieselskandal bei Opel weitet sich aus. Nachdem vor wenigen Monaten Rückrufaktionen für Zafira, Cascada und Insignia vom Kraftfahrtbundesamt verkündet wurden, gibt nun eine große...
  • BGH zum Thema Wertminderung

    Der Bundesgerichtshof befasst sich am 9. Januar 2019 unter dem Aktenzeichen VIII ZR 78/18 mit einer Kaufpreisminderung bei einem vom sogenannten "Abgasskandal" betroffenen Kraftfahrzeug - in diesem Fall ein 2013...
  • Der Dieselskandal als internationales Problem

    Was helfen die Ergebnisse der Diesel-Gipfel denn den Besitzern ausländigescher Fabrikate wie z.B. renault oder Peugeot? Auch Ihnen drohen Fahrverbote und auch sie sind von Wertverlusten betroffen. Der Plan der...
  • Der Hauptstadt drohen Fahrverbote

    Auch Berlins Diesel-Besitzer können sich an den Gedanken an Fahrverbote gewöhnen. Am 9. Oktober 2018 verhandelte das Berliner Verwaltungsgericht eine entsprechende Klage der Deutschen Umwelthilfe (DUH) und entschied:...
  • ...keine Tauschprämien in Frankfurt

    Nichts beschreibt mehr die absolute Konzeptlosigkeit des Ringens um Erleichterungen für Opfer des Dieselskandals als die sogenannte 14-Städte-Liste. Hier hat sich die Autoindustrie auf 14 deutsche Städte festgelegt, in...
  • ...VW macht nicht mit

    Gehen wir mal davon aus, dass die Euro 5-Diesel nachgerüstet werden – auch wenn sich ein erfolgloser Dieselgipfel an den nächsten reiht, wird dem Bundesverkehrsminister, den Herstellern und der Kanzlerin gar nichts...
  • ...und tschüß Porsche-Diesel

    Porsche steigt komplett aus der Diesel-Technologie aus - Modelle wie Cayenne, Macan oder Panamera, die wie kaum andere Fahrzeuge dem Ideal des Sport Utility Vehicle entsprachen, werden auf dem Müllhaufen der...
  • Die Sackgasse SCR

    Bundeskanzlerin Merkel will Nachrüstungen für Euro-5-Diesel auch gegen den Widerstand von Verkehrsminister Scheuer und der Autoindustrie durchsetzen. Eine Stellungnahme von VW zeigt, dass der weltweit größte...
  • Geheime Absprachen im Dieselskandal?

    Die EU-Kommission arbeitet sich schon lange an Vorwürfen gegenüber BMW, VW und Mercedes ab, nach denen die "Big Five" (mit Audi und Porsche) in geheimen Zirkeln verbotene Absprache getätigt haben. Nun gibt es eine...
  • Verbraucherzentral und ADAC klagen

      Vom Dieselskandal betroffene VW-Besitzer können sich einer Verbraucherklage anschließen und damit einen Anspruch auf Schadensersatz sichern Der Bundesverband der Verbraucherzentralen hat eine...
  • Der Opel-Abgasskandal

    Bislang war der Abgaskanal eine klar abbegrenzte Sache der Big Five – doch neben VW, Audi, Porsche, BMW und Mercedes hat nun auch Opel einen Schwarzen Peter im Spiel: Das Unternehmen musste sich vor dem Flensburger...
  • Der Touareg-Abgasskandal

    Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hat den Rückruf von insgesamt ca. 57.600 VW Touareg mit 3-Liter-Diesel-Motor (Euro-Norm 6) angeordnet. Etwa 25.800 Fahrzeugen davon sind in Deutschland zugelassen. Grund für den Rückruf...
  • Der Nebel lichtet sich

    Neueste Ermittlungen und Veröffentlichungen decken bisher Ungeahntes über die Verjährung des VW-Dieselskandals zum 31. Dezember 2018 auf: Maßgeblichen Zeugenaussagen zufolge war sich Ex-VW-Chef Winterkorn von Anfang an...
  • Wer darf noch in die City?

    Betroffene Dieseleigentümer horchen auf: Das Fahrverbot in Frankfurt öffnet die Diskussion um Schadensersatz erneut. Zum Jahreswechsel droht Vielen die Verjährung wertvoller Ansprüce. Wen trifft nun dieses Verbot?...
  • Fahrverbote für Diesel in Frankfurt

    Fahrverbote für Diesel in Frankfurt

    Für Teile der Innenstadt von Frankfurt - da wo NoX-Grenzwerte überschritten werden - gelten ab 1. Februar Fahrverbote für Diesel, die nicht mindestens der Schadstoffklasse 5 angehören. Das Verwaltungsgericht Wiesbaden...
  • EA288-Dieselskandal

    Der EA288-Dieselskandal

    Der Nachfolger des EA189 wird seit 2014 in ähnlich breiter Form als EA288 in allen VW, Audi, Seat, und Skoda-Modellen der Volkswagentöchter verbaut. Dieser Motor verfügt über einen so genannte SCR-Katalysator, der durch...
  • Der T6-Dieselskandal

    Für den T6 erließ das Kraftahrtbundesamt im Dezember 2017 einen Verkaufsstopp. Alle noch nicht zugelassenen Bullis mussten ein Software-Update über sich ergehen lassen. Kunden warteten teilweise bis Mitte des Jahres auf...
  • Der Porsche-Dieselskandal

    Porsche ist mit allen Dieselmodellen im Abgasskandal vertreten. Panamera, Macan und Cayenne wurden in der Schadstoffklasse 6 mit Motoren der Konzernschwester Audi ausgestattet. Die manipulative Motorsteuerung lieferten...
  • Die ganz eigene VW-Rechnung

    Die Kooperationsanwälte der IG Dieselskandal stehen kritisch zu aktuellen VW-Veröffentlichungen zum Abgasskandal. VW zählt knapp 25.000 Klagen und 5.900 Entscheidungen, von denen der größte Teil zu ihren eigenen Gunsten...
  • Wo bleiben die Updates?

    Wer erinnert sich schon an die Versprechungen von Daimler, BMW und VW an den Bundesverkehrsminister beim Dieselgipfel? Zum Ende des Jahres 2018 hatte man geplant, 5,3 Millionen nicht offiziell betroffenen Diesel durch...
  • Urteil auf höchster Ebene

    Es wurde höchste Zeit: der Bundesgerichtshof beschäftigt sich zum Aktenzeichen VIII ZR 78/18 zum ersten Mal mit einer Verbraucherklage im Dieselskandal. Ein höchstrichterliches Urteil zum Abgasskandal ist in diesem Jahr...
  • Zwei Dieselskandele stehen im Ring

    In der Fachpresse ist kontinuierlich die Rede vom "Dieselskandal" des Volkswagenkonzerns. Eigentlich handelt es sich hier um fehlerhafte Informationen, da es gewissermaßen zwei offizielle Versionen des VW-Dieselskandals...
  • ...was steckt wirklich drin?

    Durch Updates der Motorensoftware im aktuellen Skandal um den Diesel gehen zwangsläufig Werte veloren, zusätzlich sorgen Updates in vielen Fällen für Sachmängel, für welche Händler und Hersteller in Form von...
  • ...und VW kriegt nichts!

    Mit einer aktuellen Entscheidung hat das Ravensburger Landgericht für einen verbraucherfreundlichen Paukenschlag gesorgt. Das Verfahren um den Widerruf eines Darlehensvertrages (Az. 2 O 259/17) geht mächtig auf VWs...
  • ...die Zeit wird knapp

    In ungefähr 2,6 Millionen Autos verbaute der Großkonzern zwischen 2008 und 2014  allein in Deutschland den unverwüstlichen Erfolgsmotor EA189 für die eigene Marke „VW“ und in Fahrzeugen der Schwestern Skoda,...
  • ...vorher einigen?

    Viele Dieselbesitzer scheuen sich vor einer direkten juristischen Auseinandersetzung. Es wird vermieden Autohändler - oftmals Ansprechpartner des Vertrauens - von aktuell betroffenen Modellen von Porsche, Audi, BMW und...
  • Wirklich ALLE Porsche...

    Betroffene Hersteller im Abgasskandal, wie die Porsche AG, zeigen ihren Kunden gegenüber nicht gerade vollständige Transparenz und Auskunftsfreude. Deshalb ist es für klagende Dieselbesitzer oft schwer, in Verfahren um...
  • ...unter keinem guten Stern

    Es war kaum anders zu erwarten: Rund 700.000 Dieselfahrzeuge müssen von Mercedes europaweit zurückgerufen werden, davon 280.000 in Deutschland. Der Konzern muss Manipulationen an Abgasanlagen rückgängig machen, bzw....
  • ...und nun auch noch der Panamera

    Dass die Porsche-Modelle Macan und Cayenne vom Abgasskandal betroffen sind, ist kein Geheimnis und Kennern des Dieselskandals war eigentlich schon immer klar: Der Porsche Panamera ist auch betroffen – auch wenn bislang...
  • Infos zur Sammelklage

    Der Gesetzgeber hat mit der Veröffentlichung im Bundesanzeiger so manch ein wichtiges Details zur Musterfeststellungsklage geliefert. An diesem Schritt werden notwendige Änderungen in schon bestehenden Gesetzen und...
  • Stress um Prämie für Elektroautos

    Auch Eigentümer von sündhaft teuren Elektro-Sportlern haben nun ihren kleinen Skandal: Das zuständige Bundesamt überrascht mit einer Zurückforderung der Umweltprämie, die bei Käufen der aktuellen Tesla S Modelle gezahlt...
  • So geht das mit dem Passat

    Betroffene Dieselskandal-Opfer fragen sich oft nach dem Ablauf eines Verfahrens, in vielen Fällen gegen die Audi AG oder gegen Volkswagen. Der VW Passat 2,0 TDI aus dem Jahr 2010 ist ein gutes Beispiel, an dem ein...
  • So geht der Golf diesel zurück

    Betroffene Opfer des Dieselskandals stehen vor der Frage: "Lohnt sich die Rückgabe?". Die Kooperationsanwälte der IG Dieselskandal finden täglich Antworten auf kritische Fragen wie diese. Mittlerweile ist der...
  • A6 ohne Ausnahme

    Aktuell: Start der Rückrufaktion am 14. November 2018 Tausende Fahrer von Audi-, Touareg- oder Porsche kennen das aktuelle Problem nur zu gut. Während ihr Auto unweigerlich vom Dieselskandal betroffen ist, liegt...
  • ...Skoda Oktavia 3

    „Ist mein Auto offiziell betroffen?“ Experten der IG Dieselskandal mögen die im Abgasskandal häufig von Betroffenen gestellte Frage manchmal nicht mehr hören, insbesondere, wenn der Fokus zu sehr auf dem „Offiziell“...
  • ...nun auch Opel

    Opel muss eine Erklärung vor dem Flensburger KBA abgeben und nachweisen, dass die Unregelmäßigkeiten beim Schadstoffausstoß nichts mit bewusster Manipulation zu tun haben, sondern irgendeinen anderen Grund haben. Das...
  • ...Bosch muss aussagen

    Vor dem Stuttgarter Landgericht könnte ein Zulieferer der Automobilindustrie jetzt in einem Verfahren – nicht ganz freiwillig – Licht ins Dunkel des Dieselskandals bringen. Der Autozulieferer Bosch ist gezwungen interne...
  • Mercedes-LKW im Abgasskandal

    Ein neues Kapital im Mercedes-Abgasskandal ist eröffnet: Mercedes schummelt wohl auch bei Lkw. Dem Kraftfahrtbundesamt (KBA) wurde von der Daimler-AG gemeldet, dass in Modellen der Actros-Modellreihe eine illegale...
  • Der Mercedes-Abgasskandal

    Mercedes kam schon früh durch das so genannte "Thermische Fenster" in die Diskussion. Modelle der Schadstoffklasse 5 - immerhin rund 3 Millionen Autos - erfuhren in Absprache mit dem Kraftfahrtbundesamt freiwillige...
  • Der Audi-Dieselskandal

    Audi produziert den A6 Motor, der nicht nur in den eigenen Modellen der Schadtstoffklasse 6 verbaut ist, sondern auch im VW Touareg sowie in allen Porsche TDI. Die Motorsteuerung erkennt bestimmt Fahrsituationen und...
  • Der VW-Dieselskandal

    Der EA189-Motor ist quasi der Ursprung des Dieselskandals. Der zwischen 2007 und 2014 quasi in allen Vierzylinder-TDI-Modellen von AUDI, VW, SEAT und SKODA verbaute Motor war mit einer Betrugssoftware ausgerüstet, die...

Zum Abschluss noch ein denkwürdiges Video:

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Rufen Sie uns an unter 0800 000 1961 ,
mailen Sie uns über info@ig-dieselskandal.de
oder füllen Sie einfach dieses Kontaktformular aus.

IG Dieselskandal